Geothermie | Impressum |
Altdorf (Duttweiler)
25.Januar 2011
Derzeit keine Aktivitäten
| Stadtrat beschließt FWG-Antrag |

Stadtrat: FWG beantragt Sachstandsbericht zur Geothermie

FWG-Stadtratsmitglied Gerhard Syring-Lingenfelder hat Oberbürgermeister Hans Georg Löffler gebeten, sowohl von der Landesregierung als auch von der Bürgerinitiative Duttweiler einen aktuellen Sachstand zum Geothermieprojekt Altdorf abzufordern. Bevor aber Andreas Tschauder vom Bergamt und Walter Scharfenberger von der Bürgerinitiative zu Wort kamen, hat der OB noch einmal bekräftigt, dass es einen Stadtratsbeschluss gebe, der nach wie vor gültig ist und an den er sich halten werde ("Stadtrat beschließt FWG-Antrag", siehe oben). Löffler betonte, dass er auf der Seite der Bürger stehe. Das veranlasste die Rheinpfalz wieder, einen Giftpfeil in Richtung Duttweiler abzuschießen:
"So oft, gerne und ausdauernd die Duttweilerer auf Ądie in Neustadt" schimpfen: Was die skeptische Haltung einer möglichen Nutzung von Erdwärme gegenüber angeht, kann sich das Dörfchen auf Oberbürgermeister Hans Georg Löffler (CDU) allerdings verlassen."
Weiter schreibt die Rheinpfalz: "Dass die klaren Worte des Oberbürgermeisters den Erwartungen der Bürgerinitiative in Duttweiler und inzwischen auch der in Geinsheim entsprochen haben dürften, steht außer Frage. Die Einsicht, dass die Einflussmöglichkeiten der Stadt auf die bergrechtlichen und planungsrechtlichen Verfahren derzeit nicht allzu üppig erscheinen, dürfte den Geschmack der Geothermie-Gegner nicht in gleicher Weise getroffen haben." Die wissen allerdings sehr wohl, dass die Stadt erst im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens entsprechende Einwände vorbringen kann. Abschließend schreibt die Rheinpfalz:
"Eine weitere Option wäre dem Oberbürgermeister und ganz bestimmt auch den Initiativen in Geinsheim und Duttweiler wohl die allerliebste: Wenn die Pläne für Altdorf angesichts der vielen in Planung befindlichen Projekte einfach gar nicht erst zum Tragen kämen. Bergdirektor Tschauder, der in Neustadt Ąpersönlich großes Verständnis" für den Protest in Duttweiler andeutete, hatte insofern eine gute Nachricht im Gepäck. Zwar ist Geoenergy im Besitz einer Konzession, die es der Firma grundsätzlich erlaubt, nach Erdwärme zu suchen. Darum, dies auch in die Tat umzusetzen, habe sich das Unternehmen einstweilen nicht bemüht.

Pressespiegel und weitere Informationen
Geothermie und B 39 als Themen Rheinpfalz, 24. Januar 2011
Große Worte, geringer Spielraum Rheinpfalz, 27. Januar 2011
Vortrag von Walter Scharfenberger (Folien wurden nicht gezeigt) 25. Januar 2011
Antrag der FWG 14. Dezember 2010